Herzlich willkommen

bei der  

Ev. Kirchengemeinde Dellwig.

Wir grüßen Sie mit dem Bibelwort aus unseren Kirchen: 

Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat !

( 1. Brief des Johannes, Kapitel 5, Vers 4)

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit unter Gottes reichem Segen und laden Sie ein, gute Gedanken in der Andacht hier unten auf der Seite zu lesen. 

Die Bilder in der Kopfleiste zeigen Ausschnitte aus Kirchenfenstern in Billmerich (links) und Dellwig (rechts).

 

 

 

 

 

Andacht

„Meine Seele wartet auf den Herrn mehr als die Wächter auf den Morgen.“ (Psalm 130,6)

Andacht zum Monatsspruch Dezember 2016

Sehnsucht ist … der Ver-Such das Liebste zu sehn. Nur ein Wort-spiel? Oder hat diese Seelenbewegung tatsächlich etwas mit den Wunsch zu tun, den Liebsten oder die Liebste wahrhaftig zu sehen? Wie sehr hat sich unsere Sehnsucht im Laufe der Zeit verändert?

Früher schrieben wir Briefe. Sehn-süchtig. Mit allem Herzschmerz und aller Vorfreude auf ein Wiedersehen. Manchmal bekamen die-se Briefe sogar noch einen Tropfen Parfum mit auf den Weg oder eine Locke oder ein Bild. Mit wie viel Liebe haben wir selbst solche Brie-fe geschrieben und mit welch un-bändiger Freude haben wir solche Briefe bekommen. Behutsam wur-den die in die Tasche gesteckt. An einem heimlichen Ort ausgepackt und gelesen und wieder gelesen und wieder gelesen.

Später dann haben wir telefoniert. Stundenlang – was war das ein wunderbares Gefühl die Stimme der Liebsten oder des Liebsten zu hören. Da wollte und konnte man gar nicht wieder auflegen. Und dann sofort die von ihr aufgenommene Cassette in den Rekorder und wieder und wieder gehört.

Heute schreibt man Kurznachrichten per WhatsApp oder mail und fügt so kleine Zeichen dabei. Küssende Gesichter, Smileys oder andere hübsche Zeichen, so genannte Emoticons, weil sie die Emotionen, die Gefühle im Bild schnell rüber bringen sollen. Hat sich unsere Sehnsucht verändert?

„Da wohnt ein Sehnen tief in uns, o Gott, nach dir, dich zu sehn, dir nah zu sein“ – so singen wir manchmal in unseren Gottesdiensten. Und auch die Melodie drückt den sehn-lichsten Wunsch aus: „Es ist ein Sehnen, ist ein Durst nach Glück, nach Liebe, wie nur du sie gibst.“ Sehnsucht ist eine suchende Seelenbewegung: „Meine Seele wartet auf den Herrn“ heißt es im Wochenspruch. Oder wie es der Kirchenlehrer Augustinus ausgedrückt hat: „Mein Herz ist unruhig, bis es Ruhe findet in dir, Gott.“

Tatsächlich: eine unserer Lebenstriebfedern ist die Sehnsucht. Auch Nelly Sachs schrieb: „Alles beginnt mit der Sehnsucht.“

Darum ist die Adventszeit eine solch besondere Zeit für uns Chris-ten. Eine Zeit, in der wir uns auf das Kommen Jesu in unsere Welt vorbereiten wollen. Eine Zeit, in der wir die Sehnsucht voll weihnachtlicher Romantik und zuweilen Kitsch voll ausleben. Kinder wissen etwas von der Sehnsucht: „Wie lange noch?“ Ja, wie lange noch, dass der HERR, dass Gott selbst in unser Leben tritt? Dass er uns persönlich begegnet – vielleicht in einem Gespräch, vielleicht draußen im Wald oder im Schnee, vielleicht auch mitten in einem Gottesdienst, vielleicht in einem einfachen Wort aus der Bibel, vielleicht in einer kleinen Geste, vielleicht in einem sprichwörtlichen Zu-Fall, vielleicht in einem Advents- oder Weih-nachtslied, vielleicht in einer WhatsApp, vielleicht in einem Te-lefonat, vielleicht in einem Brief – bestimmt in Gottes Liebesbrief an uns: in Jesus Christus, dessen Geburt und Kommen in unsere Welt wir auch in diesem Jahr an Weihachten besonders feiern.

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Adventszeit, ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue und hoffentlich gesegnete Reformations-Jubiläums-Jahr 2017.

Für das Presbyterium und das gesamte Team, Ihr Pfarrer Jochen Müller

Kontakt

Personen und Adressen hier

Eine besinnliche und gesegnete Adventszeit wünschen wir Ihnen, liebe Besucherin und lieber Besucher unserer Internetseite. Wir laden Sie herzlich ein, unsere schönen Gottesdienste und Feiern in den Kirchen und Gemeindehäusern zu besuchen.  

3. Advent

9:30 Uhr, Kirche Billmerich: Gottesdienst mit Ehrenamtsteam

17 Uhr, St. Konrad, Langschede: oekumenisches Chorkonzert: Musik im Advent

Weihnachtsmarkt Dellwig

Reisebericht Tanzania

Die Lutherrose - das Wappen Martin Luther. Das Bild wurde gestaltet in der Kinderbibelwoche. Es ist angebracht am Eingang des Jugendbereiches im Gemeindehaus Billmerich. Eine weitere Lutherrose befindet sich am Kindergarten in Billmerich. 

EKvW_Logo
logo_kkg